Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer

Historie

Wir wissen erst, was in uns steckt, wenn wir versuchen es herauszufinden.

pfeil-10px 1933

Unternehmensgründung durch Johann Wutz mit Standort in Grafenkirchen.

pfeil-10px 1939

Der erste Auszubildende erlernt das Maurerhandwerk in unserem Bauunternehmen.

pfeil-10px 1940 - 1948

Während der Zeit des Zweiten Weltkrieges und bis zur Rückkehr des Firmengründers lagen die Tätigkeiten der Baufirma still.

pfeil-10px 1949

Mit Hochbauarbeiten, wie den Bau von Einfamilienhäuser, landwirtschaftlichen Anwesen sowie Bauten für die öffentliche Hand wurde das Baunternehmen wieder fortgeführt und stetig aufgebaut.

pfeil-10px 1958

Zusätzlich zu dem Baugeschäft wurden die Tätigkeiten auch um ein Fuhrunternehmen ergänzt.

pfeil-10px 1968

Das Bauunternehmen Johann Wutz siedelt in das Industriegebiet Cham-Altenmarkt aus.

pfeil-10px 1968

Das Bauunternehmen wird an die Söhne Johann Wutz, Max Wutz und Alois Wutz übergeben. Noch im gleichen Jahr verstarb der Firmengründer. Zum Zeitpunkt der Übernahme zählte die Baufirma 40 Mitarbeiter.

pfeil-10px 1969

Neubau der ersten Betonmischanlage auf dem neuen Firmengelände in Cham sowie Anschaffung von Betonmischfahrzeugen.

pfeil-10px 1972

In diesem Jahr beschreitet das Bauunternehmen neue Wege und führte erste Tiefbaumaßnahmen im Strassen- und Wirtschaftswegebau durch. Wenig später folgten auch die ersten Kanalbaumaßnahmen sowie Arbeiten für die Wasserversorgung.

pfeil-10px 1979

Eröffnung der Kiesgrube bei Pösing mit einer Fläche von ca. 60.000 qm. Diese wurde bis 1995 ausgebeutet und später entsprechend rekultiviert. Der dort gewonnene Kies wurde für den Straßenbau verwendet.

pfeil-10px 1981

Erste Altbausanierungs- und Verpressungsmaßnahmen werden an der Kirche in Harrling durchgeführt und somit der Grundstein für das Fachgebiet Verpressen gelegt.

pfeil-10px 1986

Das Leistungsspektrum des Unternehmens wird durch den Bau von Abwasseranlagen erweitert. Die erste Kläranlage der Baufirma Johann Wutz entsteht in Pösing.

pfeil-10px 1987

Bau einer neuen und größeren Kabag-Betonmischanlage auf dem Betriebsgelände.

pfeil-10px 2002

Erweiterung des Verwaltungsgebäudes

pfeil-10px 2002

Übergabe des Bauunternehmens an die Söhne der 3. Generation Andreas Wutz, Johann Wutz und Thomas Wutz.

pfeil-10px 2004

Mit den Brückenbaumaßnahmen in Neuaign und in Wenzenbach (B16)erweitert das Bauunternehmen seinen Kompetenzbereich im Ingenieurbau.

pfeil-10px 2011

Das Firmenlogo der JOHANN WUTZ Hoch- und Tiefbau GmbH erhält ein Re-Design und das Bauunternehmen präsentiert sich mit einem neuen Internetauftritt.

pfeil-10px 2012 - 2013

Erweiterung der bestehenden Betriebswerkstatt sowie Neubau eines Sozialtraktes incl. Schulungsräumen in Cham. Zusätzlicher Bau einer weiteren neuen Unterstellhalle auf dem Betriebsgelände.

Gleichzeitig wird bei diesen Baumassnahmen auf eine nachhaltige Engerieversorgung umgestellt. Der durch die Photovoltaikanlagen erzeugte Strom wird für den eigenen Bedarf wie Werkstatt, Betonmischanlage sowie Verwaltung genutzt. Die neu installierte Hackschnitzelheizung verheizt Hackschnitzel, die aus Abholzungen sowie naturbelassenem Bauholz entstehen und somit die Wärmeversorgung des Betriebes sicherstellen.