Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer

Zwei Midibagger erweitern Maschinenpark

Strahlende Gesichter gab es bei den Mitarbeitern und Chefs, als am Freitag die zwei neuen Midibagger 6 to der Marke Wacker Neuson auf dem Betriebsgelände der Wutz Bau eintrafen.

Die Anforderungen, die die Wutz Maschinisten bei der Anschaffung der neuen Kettenbagger stellten, waren hoch:  Kompakt und wendig, vielseitig einsetzbar, leise, sparsam im Verbrauch, eine weite Grabtiefe bei voller Leistung, leicht zu transportieren.   

Nachdem die Geschäftsleitung mehrere Fabrikate sichtete, viel am Ende die Wahl auf den seit 2015 hergestellten Midibagger ET 65 von Wacker Neuson. Mit einer Breite von weniger als 2 m und einer Gerätehöhe von unter 2,5 Metern ist er ideal für enge Platzverhältnisse, die bei Kanal- und Hausanschlüssen meist vorherrschen.  Seine maximale Grabtiefe reicht bis zu 4,10 m unter Planung. Angetrieben mit einer ECO-umweltfreundlichen Motortechnologie, die bis zu 20 % Spritersparnis im Vergleich zum Vorgängermodell verspricht.  Zusätzlich zur normalen Baggerschaufel wurden die Maschinen noch mit je einem Felshammer und Steingreifer ausgestattet. 

Auch beim Komfort haben die Midibagger einiges zu bieten. In der großen Fahrerkabine findet der Baggerführer neben seinen Pedalen und Joysticks auch ein Display mit Rückfahrkamera. Dank des nach rechts versetzten Auslegers hat der Fahrer freier Sicht auf die Kette und Planierschild. Ausgestattet mit einer Sitzheizung und Klimaautomatik bietet die Fahrerkabine unseren Fahrern bei ihren Tag- und Nacht-Einsätzen infolge von Wasserrohrbrüchen ein angenehmes Arbeiten. Und das sowohl im Hochsommer als auch bei frostigen Temperaturen im Winter.

Die neuen Midibagger kommen im Wasser- und Rohrleitungsbau sowie für Kanal- und Hausanschlüsse zum Einsatz.